Über uns

Jasmine

Das bin ich, Jasmine. Ein ganz gewöhnliches Mädchen. Wenn ich nicht in der Sonne faulenze, entwickle ich Software bei der yWorks GmbH im schönen Tübingen. Aber meine Hauptbeschäftigung ist natürlich als treue Dienerin meiner beiden Fellnasen Mia und Hubi 😉

Meine anderen Interessen sind (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) MUSIK (mit doppelt Fettdruck und Betonung), Bücher, Modellbau, Rennrad fahren und ganz allgemein ein bisschen bekloppt sein. Ich bin außerdem ein großer Fan gut gemachter Science Fiction und Fantasy, sowohl im Kino als auch als Lesestoff. Im Moment versuche ich mich gerade daran  Japanisch zu lernen –  ich glaube versuchen beschreibt es ganz gut.

Wenn ihr mehr über mich wissen wollt,empfehle ich diese kurze Einführung.

Ich hoffe dass ich außer Katzencontent auch noch genug andere interessante Sachen zu sagen habe, sei es über Musik, Programmieren, das gelegentliche Genderthema (ich hoffe dass es davon nicht zuviel gibt) und ganz generell spaßige oder lustige Dinge. Ich nehme mich und vieles andere nicht unbedingt zu ernst – die Welt ist eh schon in einem traurigen Zustand und da schadet es nichts wenn man auch mal ein bisschen Spaß am Leben hat.


Mia


So, genug geredet. Natürlich gehört diese Seite eigentlich mir. Ich bin die Herrin und Königin. Und das ist ganz schön anstrengend. Um so wichtiger, mindestens 18 Stunden am Tag im Sonnenfleckchen zu liegen und sich beschmusen und kuscheln zu lassen.

Ich bin jetzt 5 Jahre und wohne seit 2017 bei Jasmine. Und ich kann sagen, sie spinnt total. Am schlimmsten das Gequietsche wenn sie diese komische Holzkatze aus dem Kasten holt. Da kann ich nicht anders als an ihr hochzuturnen und ihr mal deutlich die Meinung zu sagen.

Jasmine ist so nett und geht gerne mit mir raus, sobald mir danach ist. Aber sie hat es tatsächlich gewagt mich an die Leine zu legen. Frechheit. Aber immer noch besser als drinnen zu versauern. Vögel, nehmt euch in acht! Euch krieg ich noch!


Hubi


Ich bin der Opa hier. Früher war ich ein Streuner, bis ich dann im Tierheim gelandet bin, weil es mir einfach zu schlecht ging. Ich habe mich ganz schnell in das Herz meiner Katzenmama geschnurrt. Mia und ich sind nicht unbedingt enge Kuschelfreunde, aber wir respektieren uns und haben uns sogar fast ein bisschen lieb.

Ich weiß nicht wie alt ich bin – sicher schon über 15. Ich darf seit 2019 gemütlich meinen Lebensabend bei Jasmine verbringen. Inzwischen lasse ich mich sogar spritzen. Ich hasse es zwar, aber es tut schon gut. Und außerdem gibt es danach was zu fressen, und das ist nun mal meine absolute Lieblingsbeschäftigung. Ich bleibe am liebsten in der Wohnung oder schaue höchstens mal ins Treppenhaus. Die Knochen sind halt nicht mehr das was sie mal waren. Meine Meinung kann ich aber immer noch sehr lautstark äußern, wenn mir mal was nicht passt.